Cinque Terre - Sestri Levante - Genua

Reise Nr VU 668 | Termin 03.06. - 10.06.2018 | Dauer 8 Tage
Cinque Terre - Sestri Levante - Genua

Die „Küste der aufgehenden Sonne“ schillert bunt und vielfältig mit ihren bekannten Orten wie Portofino und Rapallo. Die Cinque Terre, Wanderparadies zwischen Himmel und Meer. Diese fünf, abenteuerlich in enge Buchten der Steilküste geschachtelten Fischerdörfer haben der Gegend den Namen gegeben.

Programm

Sonntag, den 03. Juni 2018: Luxemburg -  Sestri Levante

Abfahrt um 04.00 Uhr über Metz, Straßburg, Basel , Luzern, Gotthardtunnel, nach Bellinzona. Weiter über Lugano, Mailand nach Sestri Levante (Frühstück und Mittagessen unterwegs).

Montag, den 04. Juni 2018: Rapallo - Santa Margherita - Portofino

An Vormittag fahren Sie nach Rapallo, berühmter Luftkur- und Badeort, an der innersten Stelle des Tigullio-Golfes gelegen. Zentrum der kleinen Stadt ist der Lungomare Vittorio Veneto. Außerdem sehenswert die sogenannte Hannibal-Brücke. Anschließend Weiterfahrt nach Santa Margherita mit den beiden Stadtteilen Piscino und Corte. Danach mit dem Boot entlang der atemberaubenden Küste nach Portofino. Dieser herrlich gelegene Ort ist einer der schönsten Plätze an dieser Küste und mit Sicherheit auch einer der teuersten an der ligurischen Riviera. Bei einem Bummel durch die malerischen Gassen der Altstadt tauchen Sie ein in diese reizvolle Welt, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Gegen Abend zurück mit dem Boot nach Santa Margherita und dann mit dem Bus zurück nach Sestri Levante.

Dienstag, den 05. Juni 2018: Lérici und Portovenere

Die beiden einander gegenüberliegenden Orte Lérici und Portovenere sind ein unverzichtbarer Halt. Sehen Sie in Lérici das imposante Kastell, eine der interessantesten Festungen Liguriens, von der sich eine herrliche Aussicht bis auf die Insel Palmaria bietet. Enge Gassen (Caruggi) die sich zwischen den malerischen Häusern des alten Kerns von Lérici entwirren, bestimmen das Bild. Kunst, Natur und Meer sind die drei Elemente, die Portovenere beschreiben, mit dem kleinen Hafen, am Fuße des alten Dorfes, mit steilen Treppen, die sich auf den Felswänden der Landzunge emporzuranken scheinen.

Mittwoch, den 06. Juni 2018: Cinque Terre

Tagesausflug zum Naturpark Cinque Terre mit der Eisenbahn. Fünf traumhafte Dörfer mit engen Gassen, die zwischen dem Meer und einer üppig grünen Terrassenlandschaft kaum Platz finden, das sind die Cinque Terre. Nach dem Frühstück Abfahrt nach La Spezia, von hier aus mit der Lokalbahn zunächst bis Riomaggiore an der malerischen „Riviera di Levante“. Nach der Besichtigung Weiterfahrt mit der Bahn durch zahlreiche Tunnel über Manarola nach Corniglia und von hier aus führt die Bahnstecke über die Festung Vernazza nach Monterosso. Zwischen Riomaggiore und Manarola führt ein bequemer Spazierweg, der teilweise in den Fels gehauen ist, über die berühmte "Via dell Amore". (oder Bahnfahrt, wetterabhängig). Aufenthalt zu Besichtigungen in Monterosso.

Donnerstag, den 07. Juni 2018: Genua

Der heutige Ausflug in die Hauptstadt Liguriens hat viel zu bieten. Hier befindet sich der wichtigste Handelshafen Italiens. Zudem ist es Geburtsort des legendären Christophorus Columbus. Die landschaftliche Schönheit, die zahlreichen prächtigen Paläste, die Gärten und Parkanlagen tragen zu der überragenden Ausstrahlung der Stadt bei, die den Beinamen „Superba“ (die Prachtvolle) zu Recht trägt. Bei einer geführten Besichtigung sehen Sie die wichtigsten Bauwerke der Stadt wie die Kathedrale San Lorenzo und die kleine romanisch-gotische Kirche S. Matteo. Ebenso sehenswert sind die Palazzi Rolli, einst Sitz der größten Finanzmacht Europas, die verwinkelte Altstadt, der Herzogspalast und das Hafengelände. Am Nachmittag bleibt noch genügend Zeit für eigene Erkundungen.

Freitag, den 08. Juni 2018: Varese Ligure

Nach dem Frühstück Fahrt nach Varese Ligure, das andere Italien, das der schroffen Berge, der unwegsamen Täler und der kargen Weiden. Das Provinzstädtchen stieg binnen zehn Jahren zum grünen Modelldorf auf, zum einzigen Ort Europas mit einem Öko-Zertifikat der EU. Sehenswert der im 15. Jh. entstandene „Borgo Rotondo“, zentraler Marktplatz mit kreisrundem Grundriß, umgeben von Arkadenhäusern.

Samstag, den 09. Juni 2018: Sestri Levante

Tag zur freien Verfügung. Sehen Sie die Altstadt, die sich auf einem schmalen Isthmus, der das Festland mit der malerischen Isola verbindet, erstreckt. Die Lebensader von Sestri Levante ist die Via XXV Aprile, eine quirlige, von farbenfrohen Stadthäusern eingerahmte Ladengasse. An der Piazza Matteotti erhebt sich auch die barocke Pfarrkirche Santa Maria di Nazareth.

Sonntag, den 10. Juni 2018: Sestri Levante - Luxemburg

Nach dem Frühstück Abfahrt über Genua, Mailand, Como, Lugano, Bellinzona, Gotthardpass, Altdorf nach Buochs. Mittagessen unterwegs. Weiter über Luzern, Basel, Straßburg, Metz nach Luxemburg.