Meran - Kurstadt im Herzen Südtirols

Reise Nr VU 649 | Termin 25.08. - 03.09.2017 | Dauer 10 Tage
Meran – Kurstadt im Herzen Südtirols

Südtirol liegt am Südrand der Alpen im Norden Italiens: der Vinschgau mit seinen unzähligen Obstbäumen, der Kalterer See inmitten von üppigen Weinhängen und Meran, die Perle Südtirols sind nur ein paar Orte, die einen Urlaub hier unvergesslich machen. So richtig italienisch ist es hier noch nicht, aber die idealen klimatischen Bedingungen und das hohe Niveau der Gastronomie haben ein Reiseziel erster Güte entstehen lassen.

Programm

Freitag, den 25. August 2017 : Luxemburg – Meran

Abfahrt in Luxemburg gegen 05.00 Uhr durch die Pfalz (Frühstückspause), Karlsruhe nach Bad Grönenbach zum Mittagessen. Weiterfahrt über den Fernpass durch den Vinschgau nach Meran. Meran liegt auf 324 m Meereshöhe in einer schönen Talmulde in die der Vinschgau, das Etsch und das Passeiertal einmünden. Neben einer Vielzahl an Burgen und Stadtvillen weist Meran auch viele herrliche Promenaden mit einer Pracht von exotischen Pflanzen auf.

Samstag, den 26. August 2017: Passeiertal

Genießen Sie Ihren ersten Morgen zum Entspannen in Meran. Am Nachmittag Fahrt über Riffian und St. Martin nach St. Leonhard im Passeiertal. Idyllisch am Zusammenfluss von Passer und Waltnerbach gelegen, lädt das Dorf zum Spaziergang ein.

Sonntag, den 27. August 2017: Dolomitenrundfahrt

Nach dem Frühstück Abfahrt über Bozen und Welschnofen zum lieblich gelegenen Karersee. Nach dem Karer Pass (1.745 m) geht die Fahrt  hinunter ins Fassa-Tal. Weiter übers Pordoi-Joch rund um die Sella-Gruppe, übers Grödner-Joch und Wolkenstein nach St.-Ulrich, das für seine Holzschnitzerei und seinen malerischen Ortskern mit den romantischen Winkeln und Gassen bekannt ist. Aufenthalt zu Besichtigungen und Gelegenheit mit der Seilbahn auf die Seiser Alm zu fahren.

Montag, den 28. August 2017: Meran

Nutzen Sie den freien Tag zu einem Bummel durch den Corso della Libertà mit zahlreichen Geschäften und Boutiquen. Auch die große Promenade, das Kurhaus, die Laubengasse, und die gotische Pfarrkirche St. Nikolaus laden zum Verweilen ein. Entdecken Sie auch den berühmten 4 km langen Tappeinerweg.

Dienstag, den 29. August 2017: Brixen –  Vipiteno (Sterzing)

Nach dem Frühstück Abfahrt über Bozen und Klausen nach Brixen, in einer Senke am Zusammenfluss von Eisack und Rienz gelegen. Sehenswert sind der Dom aus dem 16. Jh. in italienischem Barock, die Hofburg und der Pfarrplatz. Bei einem Bummel durch die Altstadt wird sowohl Brixens 1100-jährige Geschichte als auch der sympathische Flair der Kleinstadt spürbar. Am Nachmittag fahren Sie nach Vipiteno, mit prächtigen Bürgerhäusern, malerischen Einkaufsstraßen, mittelalterlichen Plätzen und einer Bergkulisse, die zum Greifen nahe scheint. Die Alpinstadt im Eisacktal wurde zu einer der schönsten Kleinstädte Norditaliens gekürt.

Mittwoch, den 30. August 2017: Bozen – Kalterer See

Bozen, die größte Stadt südlich vom Brenner liegt inmitten hoher grüner Hänge. Entdecken Sie die Altstadt mit ihren Erkern, langen Laubengängen, den Waltherplatz mit Denkmal des berühmten Minnesängers, die Pfarrkirche und  die Dominikanerkirche. Am Nachmittag geht die Fahrt über Eppan nach Kaltern, einem idyllischen Fleckchen, inmitten von üppigen Weinhängen. Diese Stadt befindet sich im wichtigsten Weinbaugebiet Südtirols.

Donnerstag, den 31. August 2017: Trento

Abfahrt über Bozen nach Trento, zwischen Dolomiten und Gardasee gelegen. Die Stadt an der Etsch liegt malerisch von hohen Bergen umgeben. Die schmucke Renaissance- und Barockarchitektur, die sich in den Palazzi und Kirchen der Stadt wiederfindet, hat südlichen Charme und erinnert gleichzeitig an die Bodenständigkeit Mitteleuropas. Besichtigung der romantischen Altstadt, die sich unterhalb des Castello del Buonconsiglio befindet.

Freitag, den 01. September 2017: Meran – Tschögglberg - Meran 2000

Heute Morgen haben Sie die Gelegenheit den bekannten Wochenmarkt in Meran zu besichtigen oder das Städtische Museum zu besuchen. Außerdem besitzt Meran 18 km Promenaden und 18 ha Parkanlagen, wo im Sommer fast täglich Konzerte stattfinden. Am Nachmittag Gelegenheit in das Gebiet Tschögglberg, welches das Etschtal vom Sarntal trennt, zu fahren. Die Gemeinden Vöran, Hafling und Meran 2000 werden auch als „Sonnenterrasse Merans“ bezeichnet und eröffnen ein Gebiet das zum Genusswandern mit fantastischem Panorama einlädt. Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss im Panorama Bistro Meran 2000. 

Samstag, den 02. September 2017: Schloss Trautmannsdorff

Ein Muss im Meraner Raum sind die Gärten von Schloss Trautmannsdorff – ein weitläufiges Areal, das Pflanzen aus aller Welt versammelt, aber auch typische Südtiroler Landschaften vorstellt. Spazierwege schlängeln sich durch Wasser- und Terrassengärten den Hang empor, führen in den Sinnesgarten oder in den Japanischen Garten, auf den Kakteen- und Sukkulentenhügel oder zu Kulturpflanzen des Südens wie Olivenbaum und Weinrebe. Elf von Künstlern gestaltete Pavillons, sowie die Voliere und die Grotte mit einer Multimedia-Show runden den Besuch ab.

Sonntag, den 03. September 2017: Meran – Luxemburg

Am frühen Morgen heißt es Abschied nehmen. Die Rückfahrt geht über Bozen, den Brennerpass, Innsbruck, den Fernpass (Mittagessen), Kempten, Ulm und Karlsruhe nach Luxemburg.