Slowakei - Bratislava - Hohe Tatra - Prag

Reise Nr VU 638 | Termin 14. - 23.07.2017 | Dauer 10 Tage
Slowakei - Bratislava – Hohe Tatra - Prag

Bratislava, die Hauptstadt der Slowakei, im Dreiländereck Österreich, Ungarn und Slowakei, breitet sich an den Ufern der Donau aus, schmiegt sich im Norden an die Hänge der Kleinen Karpaten und öffnet sich an der Porta Hungarica der Ungarischen Tiefebene. Hier kreuzen sich wichtige europäische Handelsstraßen und die Begegnung verschiedener Kulturen trug zur Entwicklung dieser Donaumetropole bei. Die Hohe Tatra, das höchste Gebirge der Slowakischen Republik, hier sehen Sie auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche alle Schönheiten eines Hochgebirges. Genießen Sie zum Abschluß dieser Reise einen Aufenthalt in der goldenen Stadt Prag.

Programm

Freitag, den 14. Juli 2017: Luxemburg - Passau

Abfahrt in Luxemburg um 06.00 Uhr über Kaiserslautern, Heilbronn nach Nürnberg. Frühstück unterwegs. Weiter über Regensburg, Straubing nach Passau. Hier erwartet Sie bereits der Reiseleiter zu einem geführten Spaziergang durch die Altstadt.

Samstag, den 15. Juli 2017: Passau - Bratislava

Gleich nach dem Frühstück unternehmen Sie eine beschauliche „Dreiflüsse“ Stadtrundfahrt in Passau, wo Donau, Inn und Ilz zusammenfließen. Anschließend geht die Reise Richtung Bratislava. Bei einem Spaziergang durch das historische Zentrum von Bratislava zeigt Ihnen der slowakische Reiseleiter die vielen liebevoll restaurierten Sehenswürdigkeiten: Gotischer St. Martinsdom, Rokokohaus „zum guten Hirten“ (heute Uhrenmuseum), Rolandbrunnen und Altes Rathaus auf dem Hauptplatz, Franziskanerkirche, Mirbachpalais, Michaelertor, Primatialpalais und Slowakisches Nationaltheater auf dem Hviezdoslav-Platz.

Sonntag, den 16. Juli 2017: Bratislava – Trnava – Burg Cerveny Kamen

Der heutige Tag führt Sie nach Trnava (Tyrnau). Es wird wegen seiner vielen Kirchen oft als „Slowakisches Rom“ bezeichnet. Prachtvolle Bauwerke aus Renaissance und Spätbarock fügen sich zu einem einzigartigen Ensemble zusammen. Highlight des heutigen Tages ist die Burg Cerveny Kamen (Biberburg). Sie wurde in der Mitte des 13. Jh erbaut und im 16. Jh zu einer mächtigen Festung umgebaut. Sie gilt heute als eine der besterhaltenen mittelalterlichen Festungen der Slowakei mit Burgkapelle, Apotheke, Bibliothek und Rittersaal.

Montag, den 17. Juli 2017: Bratislava - Banska Bystrica – Hohe Tatra

Fahrt über Nitra (Neutra) – Ziar nach Banska Bystrica (Neusohl) mit kurzem Stadtrundgang und Gelegenheit zum Mittagessen. Weiterfahrt zu Ihrem Übernachtungsort in der Hohen Tatra. Die Hohe Tatra – das ist Natur pur in 2000 m Höhe. Auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche sind alle Schönheiten eines Hochgebirges konzentriert.

Dienstag, den 18. Juli 2017: Tatra Rundfahrt – Gondelfahrt zum Skalnate Pleso

Bei einer Rundfahrt durch die herrliche Bergwelt besichtigen Sie die Hauptorte der Hohen Tatra. Eine Gondelbahn bringt Sie zum Skalnate Pleso (1761 m), einem Hochgebirgssee mit berühmter Sternwarte. Sie befinden sich direkt unterhalb der Lomnitzer Spitze (2632 m), dem zweithöchsten Gipfel der Hohen Tatra nach der Gerlsdorfer Spitze (2655m). Auf Wunsch unternehmen Sie eine kleine Wanderung im Tatra-Nationalpark.

Mittwoch, den 19. Juli 2017: Tagesausflug in das Zipser Ländchen – Käsmark – Leutschau – Zipser Burg

Heute besuchen Sie die historische Landschaft der Zips, eines der bedeutendsten Siedlungsgebiete der Deutschen im 14. Jh. Bei einem Rundgang durch die Altstadt lernen Sie Kezmarok (Käsmark) kennen. Im Anschluss daran besichtigen Sie in Levoca (Leutschau) das prächtige Renaissance-Rathaus und die gotische St. Jacobskirche und fahren dann weiter zur Zipser Burg, der größten Burgruine der Slowakischen Republik.

Donnerstag, den 20. Juli 2017 : Pieniny-Nationalpark – Cerveny Klastor – Floßfahrt – Freilichtmuseum Altlubau

Nach dem Frühstück Fahrt auf der Panoramastraße zum Nationalpark von Pieniny. Im Herzen des Gebiets besichtigen Sie das ehemalige Kartäuserkloster Cerveny Klastor aus dem 14. Jh. Von hier aus unternehmen Sie eine romantische Floßfahrt auf dem Gebirgs- und Grenzfluss Dunajec, entlang steil ansteigender Kalkfelsen. Nachmittags Fahrt nach Altlubau (Stara Lubovna). Unter der Burg, im Bereich der Vorburg erstreckt sich das Freilichtmuseum mit einer Vielzahl von Holzhäusern, die Ihnen einen Eindruck von der Wohnkultur, Lebensweise und dem Brauchtum vermitteln. Abschiedsessen in einer der vielen, für die Slowakei typischen Sennhütten „Koliba“ mit „Räubermenü“.

Freitag, den 21. Juli 2017 : Hohe Tatra – Trencin - Prag

Heute fahren Sie entlang der Niederen Tatra über Trencin (Trentschin), vorbei an den Schlachtfeldern der Drei-Kaiser-Schlacht bei Austerlitz nach Prag, die Goldene Stadt an der Moldau. Fasziniert reiben sich die Besucher aus aller Welt die Augen, wenn sie vor den prächtigen Zeugnissen einer glanzvollen Vergangenheit stehen. Prag hat es wahrhaftig verdient, zu den schönsten Städten der Welt zu zählen.

Samstag, den 22. Juli 2017: Prag – Besichtigung Prager Burgberg und Altstadt

Vormittags besuchen Sie den Prager Burgberg: Loreto-Wallfahrtskirche, Hradschin mit St. Veitsdom, Vladislavsaal (Prager Fenstersturz), St. Georgsbasilika und Goldenes Gässchen mit Daliborkaturm. Nachmittags lernen Sie bei einer Stadtbesichtigung die Prager Altstadt kennen: Pariser Straße, Jüdisches Viertel, Altstädter Ringplatz mit Rathaus und Astronomischer Uhr, Karlsbrücke, Prager Kleinseite mit Nikolauskirche, Adelspalästen und Bürgerhäusern.

Sonntag, den 23. Juli 2017: Prag – Luxemburg

Nach dem Frühstück Abfahrt  über Pilsen, Waidhaus nach Nürnberg (Mittagessen unterwegs). Weiterfahrt über Heilbronn, Ludwigshafen und Trier nach Luxemburg.