Donau Flusskreuzfahrt

Reise Nr VU 670 | Termin 16.06. - 23.06.2018 | Dauer 8 Tage
Donau Flusskreuzfahrt

Als einziger großer europäischer Fluss fließt die Donau von Westen nach Osten – Richtung Sonnenaufgang. Sehen Sie abwechslungsreiche Flusslandschaften voller Naturschönheiten und Kulturdenkmäler, zwischen schönen Städten, die wie Perlen an der Donau aufgereiht sind. Auf dem Rückweg werden Sie die Landschaft in einem ganz neuen Licht sehen. Dann fahren Sie dem Sonnenuntergang entgegen. Einen Unterschied zwischen Tag und Nacht sehen Sie garantiert in den pulsierenden Metropolen Wien, Budapest und Bratislava.

Programm

Samstag, den 16. Juni 2018 : Luxemburg – Engelhartszell

Abfahrt in den frühen Morgenstunden über Kaiserslautern, Heilbronn, Nürnberg, Regensburg Straubing, Passau (Frühstück und Mittagessen unterwegs) nach Engelhartszell. Ab 16 Uhr Einschiffung, um 17 Uhr heißt es „Leinen Los“.

Sonntag, den 17. Juni 2018 : Wien - Rundfahrt durch das historische Wien (nachmittags)

Lust auf eine Reise durch die Geschichte? Diese Stadtrundfahrt führt Sie zu den historisch bedeutendsten Plätzen der Stadt. Allein auf der Ringstraße reihen sich prachtvolle Bauten aneinander wie die Perlen einer Kette. Dazu gehören: Staatsoper, Kunst- und Naturhistorisches Museum, Hofburg, Parlament, Rathaus, Universität, Börse und zahlreiche Palais. Weiter geht es zum berühmten Riesenrad im Prater, zum faszinierenden Hundertwasserhaus, zur majestätischen Karlskirche und zum traditionsreichen Wiener Musikverein. Den Stephansdom, eines der Wahrzeichen Wiens können Sie aufgrund dessen Lage nur zu Fuß erreichen. Nach kurzer Außenbesichtigung geht es dann per Bus zurück zum Schiff.

Montag, den 18. Juni 2018 : Wien (2 Ausflugsmöglichkeiten an Bord buchbar)

Tag zur freien Verfügung. Oder Schloss Schönbrunn, das Prachtschloss mit historischer Bedeutung und prunkvoller Ausstattung. Oder vom Stephansdom zu den Wiener Kaffeehäusern, prachtvolle Plätze und Bauten sowie romantische Gässchen und idyllische Hinterhöfe.

Dienstag, den 19. Juni 2018 : Esztergom (im Minizug zur Basilika/vormittags) – Budapest (Stadtrundfahrt/nachmittags)

Wenn sich der kleine Ausflugszug dem Gipfel des Burgbergs von Esztergom nähert, herrscht meist großes Staunen. Vor Ihnen liegt die größte klassizistische Basilika Ungarns mit 118 Meter Länge und 48 Meter Breite. Ihre riesige grüne Kuppel ragt weit über die Stadt hinaus und raubt einem schlichtweg den Atem. Noch bevor Sie Ihr Ziel erreichen, erfahren Sie spannende Details über die Basilika und Esztergom. Neben einer kleinen geschichtsträchtigen Kapelle besichtigen Sie auch das Hauptschiff der Basilika. Mit vielen Eindrücken gehts im Zug zurück zum Schiff zur Weiterfahrt nach Budapest. Bei einer Stadtrundfahrt ziehen die Highlights von Budapest an Ihnen vorbei: das Millenniumsdenkmal auf dem weitläufigen Heldenplatz, die prächtige Oper, die ehemalige Börse und das gigantische Parlamentsgebäude. Ein anschließender Rundgang durch das Burgviertel führt Sie zur Matthias-Kirche, die zum UNESCO-Welterbe gehört, und zur Fischerbastei an ihrer Nordseite. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick über die Donau und den Stadtteil Pest. Sie fahren weiter zum Gellértberg und besichtigen hier die 220 Meter lange Zitadelle, an deren südlicher Spitze die Freiheitsstatue empor ragt. Der Ausblick von hier oben ist ebenfalls großartig.

Mittwoch, den 20. Juni 2018 : Budapest – Kutschfahrt durch die Puszta (fakultativ – an Bord buchbar)

Zu Beginn des Tages geht die Tour nach Kecskemét, wo der berühmte Marillenschnaps „Barack Palinka“ zu Hause ist. Aber nicht nur wegen dieses traditionellen Getränks lohnt sich ein Besuch in der Hauptstadt der Donau-Theiß-Region: Die Innenstadt beherbergt wunderschöne Jugendstilvillen. Das prächtige Rathaus gilt sogar als Hauptwerk des ungarischen Jugendstils. Weiter geht es dann nach Lajosmizse, wo Sie mit einer Kutsche gemächlich über das Grasland und durch einen Akazienwald eines Gestüts inmitten der Puszta fahren. Absolute Stille und herrlich klare Luft. Irgendwo grast eine Rinderherde. Dann das Trappeln von Pferdehufen und knallende Peitschen. Csikós, Pferdehirten in traditioneller Tracht, preschen heran und zeigen unter lauten Rufen faszinierende Kunststücke auf ihren Pferden. Und weil frische Luft und Begeisterung hungrig machen, genießen Sie danach ein feuriges ungarisches Menü in der zum Gestüt gehörenden Csárda.

Donnerstag, den 21. Juni 2018 : Bratislava – Spaziergang zu Bratislavas Schätzen (vormittags)

Bratislavas Altstadt ist eine wahre Schatzkiste. Zu Fuß in den mittelalterlichen Gassen unterwegs, entgeht Ihnen garantiert kein Schmuckstück. Sie schlendern zum imposanten Martinsdom, durch die enge Kapitulská-Gasse zum Priesterseminar und zur gotischen Klarissenkirche mit ihrem prismenförmigen Turm aus dem 15. Jh. Das herrlichste Prunkstück erwartet Sie auf dem Marktplatz: das Primatialpalais. Innen locken englische Gobelins aus dem 17. Jh. und eine Gemäldegalerie mit Werken großer europäischer Meister.

Freitag, den 22. Juni 2018 : Wachau – Stift Melk, das Wahrzeichen der Wachau (nachmittags)

Das Benediktinerstift Melk ist nicht nur das Wahrzeichen der Wachau, sondern auch des Glaubens und der österreichischen Geschichte. Seit seiner Gründung in 1089 wird es ununterbrochen von Benediktinermönchen bewohnt. Es gilt als Meisterwerk der Symbiose von Kunst, Kultur und Natur, von Glaube und Wissenschaft. Genießen Sie von dem 60 Meter hoch gelegenen Stift Melk einen traumhaften Blick über die Wachau, bevor Sie bei einer Innenbesichtigung die imposanten Barock-Räume auf sich wirken lassen.

Samstag, den 23. Juni 2018 : Engelhartszell – Luxemburg

Um 07.00 Uhr Ausschiffung. Anschließend Rückfahrt mit dem Bus über Passau, Regensburg, Nürnberg, (Mittagessen unterwegs), Heilbronn, Kaiserslautern nach Luxemburg.

Teilen aufGoogleLinkedIn